Kita Schwalbennest Polch
Kita Schwalbennest Polch

Willkommen

Hier erhalten Sie einen kleinen Einblick in unseren Kita- Alltag.

Ausflüge und Aktionen aus den letzten Jahren finden Sie unter "Archiv".

Viel Spaß ...

Anderen Menschen eine Freude bereiten...

... das dachten sich die Kinder und Erzieherinnen der Igel- und Bärengruppe. Gemeinsam gestalteten die Kinder für die Bewohner des Seniorenzentrums in Polch bunte Tischlaternen. Überreicht wurden die Laternen in einem Korb mit leckeren Plätzchen, kleinen Geschichten und einem Brief mit guten Wünschen. 

 

Verabschiedung von Frau Klöckner in den Ruhestand!

Wenn man wie Frau Klöckner auf 26 Jahre erzieherischer Tätigkeit in einer Kita zurückblicken kann, ist das großartig.

Und natürlich Anlass für eine zünftige Verabschiedung in die Rente durch Team, Kinder und Träger. Da unter Corona- Bedingungen eine „große Sause“ mit allen zusammen nicht möglich war, haben wir für Frau Klöckner einen letzten emotionalen Abschiedstag mit verschiedenen Stationen in den Gruppen, kleine Überraschungen und Aufmerksamkeiten vorbereitet. Neben einem leckeren Frühstück im Futterhäuschen warteten Spiele, Lieder und Geschenke in den einzelnen Gruppen auf sie. Eine besondere Überraschung hatten sich die Kinder und Erzieher ihrer Stammgruppe, der Bärengruppe ausgedacht. Frau Klöckner liebt das Buch: „ Es klopft bei Wanja in der Nacht.“ So überlegte man sich, dieses Buch als Theaterstück mit den Kindern zu spielen. Liebevolle Dekoration und eine grandiose Vorführung mit viel eingeübtem Text ließen Frau Klöckner strahlen.

Frau Wollmann und Frau Siegismund bedankten sich mit einer kleinen Rede für Jahre voller Arbeitsfreude. Danach wurden weitere Geschenke durch die Kinder überreicht.

Herr Klasen als Stadtbürgermeister ließ es sich nicht nehmen, unsere Frau Klöckner mit herzlichen Worten und einem schönen Blumenstrauß in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden.

Wir sagen heute nochmals „Danke“ und freuen uns auf ein Wiedersehen mit ihr als Leseomi.

St. Martin mal anders!

Heute, am 11.11. (Martinstag) haben wir mit den Kindern im Kindergarten St. Martin gefeiert. Im Stuhlkreis wurden Martinslieder gesungen, die Martinsgeschichte nacherzählt und natürlich Martinswecken gegessen sowie Kinderpunsch getrunken. Auch wenn in diesem Jahr kein Laternenumzug stattfinden kann, war es für die Kinder dennoch ein schöner Vormittag.

Verabschiedung von Frau Kiesewetter

Frau Kiesewetter feiert bei den Hasen Abschied und hat für die Hasenkinder und Erzieher Waffeln abgebacken und uns tolle Geschenke gemacht. 

Von den Kindern hat sie einen Kalender mit Fotos von uns allen bekommen und kann diesen mit Sicherheit im neuen Kindergarten gut gebrauchen. 

Wir sind sehr traurig aber auch dankbar für die schöne Zeit, die wir mit ihr haben durften. 

Auf Wiedersehen liebe Frau Kiesewetter!!!

Wir wünschen dir alles Liebe und Gute und kommt uns bald besuchen!

Deine Hasengruppe

Wir machen Feuer!

"Frau Magel macht uns ein Feuer in der Feuerschale und wir alle können Baguette anrösten." 

Das machen die Kinder immer gerne und das Wetter hat heute auch dazu gepasst. Den richtigen Umgang mit Feuer möchten wir  immer wieder mal zusammen üben. Wie verhält man sich am Lagerfeuer, worauf muss ich achten und wie lösche ich es am Ende. Das alles und noch vieles mehr haben wir am 29.10.2020 wieder erleben dürfen. 

Und auch das Baguette war sehr lecker !! :) 

 

Betriebsausflug

Unsere geführte Genusswanderung mit Heinz Linz (Eifelfan) war wieder super schön und vor allem sehr lecker. Wir hatten einen tollen Tag und bedanken uns für die Arbeit und Mühe. 

Der Kartoffelkönig

„Es war einmal eine große Kiste Kartoffeln…“,

so begann unsere Aufführung mit dem Schattentheater.

Die Krippenkinder verfolgten die Aufführung mit großen Augen. Der Kartoffelkönig hüpfte als Schatten lustig über die Bühne und wollte sich von den anderen Tieren des Waldes nicht fangen lassen, denn diese wollten ihn ja nur auffressen.

Erst zum Ende der Geschichte lässt sich der Kartoffelkönig von zwei armen, hungrigen Kindern einsammeln, die ihn letztendlich verspeisen.

Die Geschichte vom Kartoffelkönig passte gut zu unserem aktuellen Herbstprojekt „die Kartoffel“ und fand deshalb einen Platz in unserem Krippenalltag.   

Leggewiestage

In regelmäßigen Abständen gehen wir mit unseren Kindern auf die nahegelegende Leggewies. Wir planen unsere Leggewiestage nach dem Motto: "Weniger ist mehr."

Wir achten darauf, dass die Kinder genügend Spielraum für spontane Änderungen haben. Es kann schnell passieren, dass der kleine Bach zum Hügel hin so interessant ist, dass man kaum die großzügige Wiese beachtet. Aber was soll's? Hauptsache wir können ausgiebig experimentieren und haben riesen Spaß! 

Ein paar Eindrücke, wie abwechslungsreich die Leggewies sein kann, finden Sie in der Bildergalerie. 

Herbstzeit - Erntezeit...

... Früchte reifen weit und breit.

So heißt es in einem Lied. 

Auch die Hasen hatten eine Idee,  was sie mit den Kartoffeln machen könnten, die die Schulkinder gesammelt haben. 

Am 6.10.20 machten wir daraus Pommes und das war sehr lecker und hat uns viel Spaß gemacht. 

Für viele Kinder war das eine interessante Erfahrung.  

Eine Kartoffel zu schälen ist gar nicht so einfach ,aber die Mühe hat sich gelohnt, denn alles wurde aufgegessen. 

Wir machen Reibekuchen!

Am 30.09.2020 haben wir die selbst gesammelten Kartoffeln zu Reibekuchen verarbeitet. Bereits im Frühdienst wurden die Kartoffeln unter Aufsicht von Frau Wollman von den Kindern geschält. Anschließend trafen wir uns im Wechsel, mit einer Abordnung von Kindern in der Küche, um dort die Kartoffeln mit einer Küchenreibe zu verarbeiten. 

Als Unterstzützung brachte Frau Drefs-Olszweski ihre Küchenmaschine von zu Hause mit. Die "Kartoffelmasse" wurde im Anschluss von den Kindern gewürzt. In der Zwischenzeit bereitete Frau Drefs, auf dem Außengelände, das Feuer in der Feuerschale vor.

Und dann ging's ans Braten. In einer Pfanne wurden die Reibekuchen über dem Feuer gebraten. Die Kinder konnten anschließend im Futterhäuschen (Frühstücksraum) die leckeren Reibekuchen mit Apfelmus probieren. 

 

Die Kinder waren sich alle einig! DAS WAR WIRKLICH LECKER!

Unser leckeres Reibekuchenrezept wird in den nächsten Tagen im Eingangsbereich der Kita ausgelegt. 

(Stand: 02.10.2020)

Feuerwehrübung

Alle 2 Jahre wird der Ernstfall im großen Rahmen geübt und am Freitag, den 25.09.2020 war es wieder soweit. Gegen 09.00 Uhr wurde von einem Feuerwehrmann, für die Kinder unbemerkt, ein Rauchsimulator im Kindergarten installiert. Als die ersten Kinder dann draußen die Rauchschwaden wahrnahmen, die aus dem Werkstattfenster quollen, ging es los: FEUER !!! Alle schnell nach draußen! Frau Sigiesmund alarmierte die Feuerwehr und gab für die Kinder auch noch zusätzlich ein arkustisches Signal mit der Trillerpfeife. Was jetzt kam, war mit den Kindern schon mehrmals im Vorfeld durchgesprochen und geübt worden:

  • Jeder verlässt den Raum in dem er sich befindet auf schnellstem Wege, sprich durch Fluchttür oder Fenster  - die Kinder werden von der jeweiligen Erzieherin im Raum nach draußen und zum Treffpunkt begleitet
  • Jede Gruppe hat ihren eigenen Treffpunkt auf dem Außengelände; die Erzieherinnen nehmen die Gruppentagebücher mit nach draußen und überprüfen sämtliche Räume
  • Jeder verlässt den Raum so wie er ist, notfalls auch barfuß - egal wie das Wetter draußen ist
  • es wird nichts mitgenommen: keine Jacken, Spielsachen, Schuhe o.ä. - solche Dinge sind ersetzbar - Menschenleben nicht!
  • am Treffpunkt wird anhand der Gruppenliste im Gruppenbuch überprüft, ob alle anwesenden Kinder vollzählig da sind, um der eintreffenden Feuerwehr Meldung machen zu können

,Schon während die Kinder noch nach draußen zu den jeweiligen Treffpunkten strömten traf die Feuerwehr mit Sirene und Blaulicht mit mehreren Fahrzeugen ein. Nun begann der Übungsteil für die Feuerwehrleute, bei dem die Kinder gespannt zuschauten.

Zum Abschluss der Übung nahmen sich die Feuerwehrleute viel Zeit, um den Kindern Fragen zu beantworten und ihnen die Angst vor einem Ernstfall zu nehmen. 

Feuerwehr und auch das Kitateam waren mit dem Verlauf der Übung zufrieden: für den Ernstfall sind wir gut gerüstet!

(Stand: 30.09.2020)

Mit den Schulkindern auf dem Kartoffelacker!

Bei sonnigem Herbstwetter sind wir am Mittwoch, den 23.09.2020 mit unseren 25 zukünftigen Schulkindern auf den Kartoffelacker von Familie Adams gegangen. Dort wurden auf einem bereits abgeernteten Feld Kartoffeln 'gestoppelt' und der Kartoffelkönig bestimmt. Die Kinder hatten sichtlich Freude daran und die gesammelten Kartoffeln werden in den nächsten Wochen, im Rahmen von Erntedank, in der Kita verarbeitet. Vielen Dank an Familie Adams!

 

(Stand: 30.09.2020)

Unsere neue Outdoormatschküche ist da!

Die neue Outdoormatschküche, gesponsert vom Förderverein der Kita Schwalbennest, wird von den Kindern in Beschlag genommen. Wir werden sie in den nächsten Tagen noch mit weiterem Zubehör beleben.

Dankeschön!

Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter des Bauhofes Polch vom Schwalbennestteam für die hilfreiche Begleitung während der Sanierungsphase und stete Hilfe bei anfallenden Arbeiten im Haus und Außengelände. 

Verabschiedung von Frau Scholz und Frau Albert

Wir verabschieden uns von Frau Scholz, die ihr Anerkennungsjahr erfolgreich bei uns in der Kita abgeschlossen hat. Ab jetzt warten neue Herausforderungen. Wir wünschen von Herzen alles Gute und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Auch für Frau Albert endet nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr ihre Zeit bei uns in der Kita. Wir wünschen auch ihr alles Gute für die Zukunft!  

 

Das Vogelhäuschen ist ein Geschenk zur Erinnerung an die Beiden.

Verabschiedung der Schulkinder

Am Dienstag, den 22.07.2020 wurden unsere Schulkinder aus dem Kindergarten verabschiedet.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am liebevoll gedeckten Tisch starteten sie mit Spielen im Turnraum in den Tag. Nach einer Geschichte um einen Elefanten, der seine Ängste mit Zuspruch der Gemeinschaft überwinden konnte, erhielten alle Kinder einen von den Erzieherinnen selbst genähten „Mutelefanten“. Kleine Abschiedsgeschenke und die Übergabe ihrer Bildungsdoku folgten. Eine einfache Sache – aber ein Highlight für alle – der traditionelle „Rauswurf“ aus der Kita – der „Flug“ über die Turnmatte. Danach wurde am Lagerfeuer – unserer Feuerschale gegrillt.

Einen würdigen Abschluss des Tages bildete das gemeinsame Luftballonsteigen mit Wünschen der Kinder für den Schulbeginn. Begleitet wurde diese Aktion von einigen Schulkindeltern, die zur Übergabe eines wunderschön gestalteten Abschiedsgeschenkes gekommen waren. Wir erhielten ein Zaunfeld, von den Kindern bunt bemalt, das ab sofort unseren Eingangsbereich schmücken wird.

Und wenn sie uns später mal besuchen und fragen: „Na, noch alle Latten am Zaun?“ ist das wohl nett gemeint.

 

Auch wenn es in diesem Jahr alles etwas anders abgelaufen ist, so war es für die Kinder ein toller Vormittag mit vielen schönen Momenten. 

 

„Auf Wiedersehen“

 

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigten, liebe Omas und Opas,

es die Zeit gekommen „Auf Wiedersehen“ zu sagen.

Nach meiner erfolgreich bestandenen Prüfung Anfang Juni, heißt es für mich nun Abschied von der Kita zu nehmen. Wie Sie sicherlich bemerkt haben, bin ich schon einige Zeit nicht mehr vor Ort im Kindergarten tätig. Dies hat den Grund, dass ich im August selber Mama, einer kleinen Tochter, werde.

Trotz den derzeitigen Umständen, möchte ich mich, herzlich bei Ihnen ALLEN bedanken, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die schöne Zeit in meinem Anerkennungsjahr. Es hat mir unglaublich viel Freude bereitet, Ihre Kinder/Enkel in diesem Jahr begleiten zu dürfen, sei es beim Spielen, beim Singen, beim Geschichten erzählen und Vorlesen, beim Lachen und Trösten, beim Fragen stellen und nach Antworten suchen oder einfach nur mit einem offenen Ohr für die Kinder da zu sein.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern alles erdenklich Gute für die Zukunft!

Den baldigen Schulkindern wünsche ich zudem einen wundervollen Start ins Schulleben!

 

 

 Herzliche Grüße

Stefanie Scholz

Besondere Verabschiedung in Coronazeiten

Ende März hat eine Kollegin von uns - Frau Lau - das Team verlassen. Die kleine Verabschiedungsfeier war schon geplant, Geschenke vorbereitet - Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. 

Da auch jetzt noch keine Feier möglich ist, haben sich 2 Kolleginnen mit Frau Lau außerhalb der Kita getroffen und sie im Namen des Team verabschiedet. 

Wir wünschen ihr auf diesem Weg noch einmal alles Gute und dass ihr Wunsch die Welt zu bereisen bald in Erfüllung geht. 

Hasen- und Löwenkinder backen Brot

Da wir am 18.2. 20  zusammen frühstücken wollten, musste natürlich ein selbst gebackenes Brot her!

Wir hatten auch schon ein einfaches Rezept zu Hand und legten gleich am 17.2.20 los!

Ruck zuck war der Teig fertig und die zwei Brote im Backofen.

 

Wer möchte, kann es gerne nachbacken.

 

Liebe Grüße

die Löwen- und Hasenkinder aus dem Schwalbennest

 

 

„Schnelles Dinkelbrot“… sehr lecker und kinderleicht ;-)

 

Zutaten:

 

500 ml

Wasser, lauwarm

1 Würfel

Hefe

500 g

Dinkelvollkornmehl

2 Eßl.

Apfelessig

2 Teel.

Salz

eine Hand voll

Kerne, Samen oder Nüsse

 

ganz nach Geschmack

 

 

 

 


Zubereitung:

Zuerst die Hefe in das lauwarme Wasser bröseln und mit einem Schneebesen so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Alle restlichen Zutaten dazu geben und am besten mit der Küchenmaschine (Knethaken) zu einem Teig verarbeiten.
In der Zeit wo die Maschine arbeitet, lege ich eine 25 cm Kastenform mit Backpapier aus.

Dann gebe ich den Teig in die Form und stelle sie mit einer feuerfesten Schale/Tasse Wasser, in den kalten Backofen.

Bei 200° Ober-/Unterhitze dann eine Stunde backen.

(Februar 2020)

Auf "Spurensuche" im Winter

Unter diesem Motto ging es für die Kinder der Kita Schwalbennest, explizit für die Projektgruppe der Berufspraktikantin Stefanie Scholz „Team Tierforscher im Winter“ zur Leggewies.

Die Gruppe wurde begleitet von Frau Schweikert. Sie ist Fachreferentin in den Themengebieten Kräuter- und Waldpädagogik bei dem Netzwerk Umweltbildung Rhein-Mosel. Diese bieten eine Vielzahl von Natur- und Umwelterlebnissen für Kita-Kinder an.

Frau Schweikert startete mit einem kindgerechten Theorieteil, bei dem die Kinder die verschiedenen Waldtiere und deren verschiedenen Pfoten- und Hufenabdrücke einmal genauer betrachten konnten. Weiterhin bekam die Projektgruppe die Möglichkeit einmal ein echtes Hirsch- und Rehgeweih zu sehen und die Erfahrung zu machen, wie schwer ein solches Geweih ist. Im Anschluss wurden einige Spiele gespielt, bei denen sich die Kinder in die Lage eines solchen Waldtieres versetzen konnten. Wer kann solche Haken schlagen wie ein Feldhase und wer hat so gute Augen wie ein Mäusebussard? Auch andere Tiere, wie ein Rotkehlchen, Weinbergschnecken und Spinnen begleiteten uns auf unserer Exkursion. Das Highlight war, dass die Kinder ihr angeeignetes Wissen über Tierspuren in die Praxis umsetzen konnten und echte Rehspuren ausfindig gemacht haben.

Die Projektgruppe „Tierforscher im Winter“ der Kita Schwalbennest bedankt sich recht herzlich für einen sehr gelungenen Vormittag mit viel Spiel, Spaß und Freude. Ein besonderer Dank geht in diesem Sinne noch einmal an Frau Schweikert.

(Januar 2020)

Vielen Dank ...

... an alle, die daran beteiligt waren, uns den 1. Arbeitstag im neuen Jahr mit einem leckeren Frühstück zu "versüßen" und die so und durch andere Aufmerksamkeiten "Danke" für unsere Arbeit gesagt haben.


 

Erkläre mir -

und ich vergesse.

Zeige mir -

und ich erinnere mich.

Lass es mich tun -

und ich verstehe.

 

(Konfuzius)

Termine

Dezember

07.12.2020 

- Nikolausfeier in den jeweiligen 

  Gruppen

 

24.12.2020 - 04.01.2021

- Weihnachtsferien

  (1. Kita-Tag: 05.01.2021)

Krankheiten in der Kita

20.11.2020

- Kopfläuse

(BITTE KONTROLLIEREN SIE IHR KIND!)

 

Letzte Aktualisierung:

 

25.11.2020

16.45 Uhr 

 

Besucher unserer Seite: